Annalen 1504

(Fol. 20a)

1504

Ist der Elbogen erobert wurden von Schlicken dar umb, das von wegen grosser kelt di Egra was heftig über und über durchfroren, das sunst wer schwerlich geschehen, am obent purificationis.

(am obent purificationis = 2. Februar)

Zahlenspielerei II oder Der gekaufte Laurenz

Ich kann es kaum glauben. Der schon vorher durch intellektuelles Eremitentum und locker-flockige Stammtischparolen aufgefallene ehemalige Generalsekretär der CDU Laurenz Meyer soll weitere 400.000 € Abfindung vom Gas-Wasser-Scheißetrom-Konzern RWE erhalten. Nicht nur, dass er die ersten widerrechtlich einkassierten 80.000-Skandaleuro nicht wie versprochen an SOS-Kinderdörfer gespendet hat (das hat mittlerweile RWE übernommen), sitzt Laurenz »Raffke« Meyer immer noch für die CDU im Bundestag und bereichert sich durch die erhaltenen Diäten weiterhin.
Raffgier, Lobbyismus, Interessenskonflikt, Korruption? Warum wird der Mann nicht nach Hause geschickt?

Klartext?

Vor zehn Tagen schon im hier im YaBlo angemahnt. Jetzt, bevor sich die Wellen geglättet haben, setzt sich auch Tilman Krause in der Welt kritisch mit Rolf Hochhuths Äußerungen über den Holocaust-Leugner David Irving auseinander. Für einen feuilletonistischen Aufschrei kommt das meines Erachtens allerdings etwas spät.

Bedenklich dagegen ist das »Nachwort zu Hochhut« von Richard Wagner in der Frankfurter Rundschau. Die Provokation (falls es denn eine war) relatviert er als Audruck einer Blockade:

Das Leid gesellt sich zur Schuld, die Kombination macht alle Beteiligten nervös. Die Deutschen haben für ihren Größenwahn bezahlt, sie fühlen sich um den Ablasszettel gebracht. Wenn die Geschichtskatastrophe unentwegt zum Maß der Gegenwart erklärt wird, kann diese keinen sicheren Grund bei sich selbst finden. Deutschland ist blockiert, die Provokationen sind Ausdruck der Blockade.

neuere Einträge | ältere Einträge