Urfehde

Da ich gerade mal mehr mal weniger an meiner Magisterarbeit schreibe, hab’ ich beschlossen die Fortschritte oder Erkenntnisse hier im Blog etwas zu dokumentieren. Im Grunde genommen ist das auch mehr für mich interessant, so als Selbstdisziplinierung und um den Überblick zu wahren, wenn es doch wider Erwarten jemand interessiert – auch gut. Vielleicht hat ja auch jemand auch noch einen Denkanstoß.

Ich bearbeite das Liber Proscriptorum de anno 1367 ad annum 1536, welches sich im Besitz des Zwickauer Stadtarchiv (Signatur: III x1 135) befindet. Der Inhalt besteht aus Kommentaren, beglaubigten Urfehden und Eiden, Stadtverweisen, Pfändungen und ähnlichem. Zumindest konnte ich das nach den ersten Sichtungen ‘rauslesen. Der wirkliche erste produktive Akt bestand diese Woche aus dem Herauslesen des gegebenen Datum der Einträge, so dass ich so etwas wie eine kleine Statistik zusammenbauen kann, mit der ich weiterarbeiten kann. So besteht die erste Statistik einfach nur aus der Häufigkeit der Einträge für die jeweiligen Jahre. Um welche Art von Einträgen es sich dabei handelt, habe ich vorerst außen vor gelassen.
Zu erkennen sind einige Spitzen in bestimmten Jahren. Herauszufinden ist nun, welche Gründe es für Spitzen in diesen Jahren gab.


urfehde_verteilung


Wenn sich genügend Eintrage diesbezüglich gesammelt haben, werde ich wohl eine gesonderte Seite einrichten, aber vorerst genügt mir das Blog.

Smilies und BBCode

Zur allgemeinen Verschönerung und Nutzerfreundlichkeit hab’ ich ein paar Smilies eingebaut und BBCode für die Kommentare erlaubt. Ich hab’ die Smilies sogar noch farblich angepasst … naja, bis auf eines, aber das hat 60 Frames und mehrere Farben. Das war mir dann doch zu viel gefrickel.

Erkannt

Gerade vorhin beim Spaghetti-Essen so nebenbei ferngesehen. The Arrival. Da läuft der Charlie Sheen so in dem Kraftwerk rum mit dem Overall und der Brille und ich denk’: “He, denn kenn ich doch, das ist Gordon Freeman.”
Nagut, die Brechstange hat er wohl vergessen.

Alles neu macht der ...

April. Zumindest bei mir. Ich hab die Langeweile genutzt, die mich während des Schreibens meiner Magisterarbeit befällt :/, und eine neue Blog-Software installiert. Und zwar hab ich gerade XE/3 eingerichtet. Ich will nicht sagen, dass es besser ist als Pivot. Für mich aussschlagebend war der Umstand, dass ich am Pivot zuviel basteln müsste, damit das so aussieht und läuft, wie ich das will. Aber ich bin ja nicht gerade der PHP-Crack, der das so im Handumdrehen kann. XE/3 ist auch nicht perfekt und es hat bei nicht ganz so viele Features, aber die könnten dann, falls erwünscht und vorhanden, als PlugIn installiert werden. XE/3 ist also für mich etwas transparenter und macht ‘nen schlanken Fuß.

Die alten Beiträge und Kommentare hab’ ich nicht übernommen, ich hoffe, das stört niemand. ;) Wenn ich demnächst wieder etwas Zeit hab, bau’ ich auch ‘mal ein anderes Design – so pralle ist das ja hier nicht.

neuere Einträge |