Linkhub #10

Diceware Passwörter mit der Shell generieren

Ich hab mir ein kleines Shellskript geschrieben, dass mir sichere Diceware-Passwörter generiert. Wer nicht weiß, was Diceware ist und warum die relativ sicher sind, dem seien folgende Links ans Herz gelegt:

Das ist natürlich ein typischer Fall von NIH, weil es für die Bash/Shell oder auch online wahrscheinlich hundert andere und gut funktionierende Tools dafür gibt, aber selber programmieren und grübeln macht einfach deutlich mehr Spaß.

Die Benutzung ist relativ einfach:

$ ./roll_password.sh

gibt ein Passwort mit fünf Wörtern (english) aus. Folgende Argumente können mit übergeben werden:

  • -c bestimmt die Anzahl der Wörter, die das Passwort haben soll (standard: 5)
  • -l die minimale Zeichenanzahl des gesamten Passwortes (standard: 14)
  • -w Wortlistendatei aus denen sich das Passwort generieren soll (standard diceware_wordlist_en)

Für Schlüssel-Signierungen und Kryptographie würde ich die generierten Passwörter nicht benutzen, dafür ist die $RANDOM-Umgebungsvariable nicht zufällig genug, aber als Passwörter für typische Online-Dienste sind sie sehr gut geeignet.

Das Skript kann man hier herunterladen. Im Download enthalden sind das Shellskript, die englische und die deutsche Diceware-Wortlistendatei.

roll_password.tar.gz

Und hier noch ein bisschen Skript, für die, die nur daran interessiert sein sollten.

#!/bin/bash
#
# Name: roll_password.sh
# Description: This script rolls a random passphrase based of a wordlist (Diceware).
# Author: Tommy Schmucker
# Created: 2012-06-08
# Modified: 2012-09-25
# Version: 0.2
#

usage()
{
	cat << EOF

This script rolls a random pass phrase based of a wordlist (Diceware).

usage: $0 [-h] [-c number] [-l number] [-w file]

-h Show this message
-c Count of words in the pass phrase
-l Minimun length of the pass phrase
-w Wordlist file

EOF
}

count=5
wordlist=diceware_wordlist_en
min_length=14
phrase=

while getopts "hc:l:w:" option; do
	case $option in
		h)
			usage
			exit 1
			;;
		c)
			count="$OPTARG"
			;;
		l)
			min_length="$OPTARG"
			;;
		w)
			wordlist="$OPTARG"
			;;
		?)
			usage
			exit
			;;
	esac
done

[ -e "$wordlist" ] || { echo "$wordlist does not exists, exiting"; exit 1; }

roll_number()
{
	number=
	for i in `seq 5`; do
		roll=`expr $RANDOM % 6`
		digit[i]=`expr $roll + 1`
		number=$number${digit[i]}
	done
}

get_word()
{
	word=
	roll_number
	word=`cat $wordlist | grep $number | awk '{print $2}'`
}

get_phrase()
{
	for j in `seq $count`; do
		get_word
		if [ $j == 1 ]; then
			phrase="$word"
		else
			phrase="$phrase $word"
		fi
	done
}

get_phrase
length=`echo -e "$phrase\c" | wc -m`

if [ $length -lt $min_length ]; then
	echo $'\n'"Phrase \"$phrase\" is too short ($length chars)."$'\n'"You should run the command again!"$'\n'
else
	echo $'\n'"$phrase"$'\n'
fi

Linkhub #9

JavaScript-Funktion mit Objekt als Argument

Mann kennst es ja aus verschiedenen jQuery-Plugins. Argumente werden als Objekt in entsprechender Notation an eine Funktion übergeben und überschreiben dabei Default-Werte. Das ist schick und hat einige Vorteile:

  • jedes Argument bekommt einen Namen und ist damit selbsterklärend
  • die Reihenfolge ist dabei vollkommen egal genauso wie, das Auslassen von Argumenten
  • sieht schick aus und ist einfach zu pflegen

Wie macht man das nun für eigene framework-unabhängige Funktionen. Ungefähr so:

var welcome = function(options) {
	// default settings
	var defaults = {
		'name'     : 'World',
		'greeting' : 'Hello'
	};
	// set options
	var o = {};
	if (typeof options !== 'undefined') {
		o = options;
	}
	for (var i in defaults) {
		if (typeof o[i] === 'undefined') {
			o[i] = defaults[i];
		}
	}
	// your function logic
	var text = o.greeting + ', ' + o.name + '!';
	console.log(text);
}

welcome({'name': 'Tommy'}); // Hello, Tommy!

welcome({
	'name': 'Tommy',
	'greeting': 'Hi'
} // Hi, Tommy! 

Ich führe hier noch eine zusätzliche Variable o ein und kopiere das options-Objekt hinein. Das braucht es normalerweise nicht. Ich finde es nur schick, wenn man sieht, was in der Funktion namentlich übergeben wird (nämlich Optionen options) und im Nachhinein kürze ich das nur zu o ab. So muss ich nicht jedes mal options ausschreiben.

neuere Einträge | ältere Einträge