Systemwiederherstellung in der Praxis

Nach dem heutigen Update meines Kernels, udevs und anderer kleinerer Sachen aus dem Testing-Zweig, sprang mir nach dem Reboot folgende »Kernel panic« entgegen:

invalid compressed format (err=2)\
VFS:Cannot open root device "1601" or unkown-block (22,1)
Please append a correct "root=" boot option
Kernel panic - not syncing: VSF: Unable to mount root fs on unknown-block (22,1)

Da ich den Debian-Standard-Kernel benutze (weil ich zu faul, dumm bin oder zu wenig Zeit habe einen angepassten Kernel zu kompilieren) verwende ich beim Booten auch eine Initrd. Diese Ramdisk wird beim Debian-Standard-Kernel immer verwendet. In dieser Ramdisk werden Module geladen, die das System zu Booten benöigt; also IDE-Treiber, Chipsatz-Treiber und die entsprechenden Module füs Filesystem.

Und wie man an obiger Meldung erkennt, scheint beim Erzeugen der Initrd wohl irgendwas nicht funktioniert zu haben. So wie ich die Meldung interpretier, konnte die Initrd nicht entpackt und die erforderlichen Module nicht geladen werden (ich hatte noch nicht speziell nach der Fehlermeldung gesucht). Und somit konnte also auch der Kernel meine Rootpartition nicht mounten.

Tja. Was nun? Wie komm ich wieder in mein KDE? Meine Mails, meine Einstellungen, meine Bookmarks, meine Daten – alle weg? (Nein, wären sie nicht, da die auf einer extra Partition liegen. Da fällt mir ein, ich könnte mal ein Backup anlegen.)

Nach mehrmaligen Hände-über-dem-Kopf-zusammenschlagen, fünf zittrigen Zigaretten, drei kalten Kaffees und einem hektischen Booten in Ein-anderes Betriebssystem TM, ob das wenigstens noch funktionstüchtig ist, besann ich mich meiner alten Knoppix-CD (Version 3.3), die ich hier noch rumliegen hatte. Ich musste ja nur eine neue Initrd erzeugen, dann sollte alles wieder funktionstüchtig sein. Also kein Neuinstallieren TM wie bei Einem-anderen-Betriebssystem TM.

Also fix Knoppix gebootet. Konsole geöffnet. Root werden. Rootverzeichnis (beschreibbar!) gemounet:

knoppix@ttyp0[knoppix]# su
root@ttyp0[knoppix]# passwd
root@ttyp0[knoppix]# mount -o rw /dev/hdc1 /mnt/hdc1

Um eine zum Kernel entsprechende neue Initrd zu erzeugen, musste ich nur noch auf/in dem nicht bootbaren System arbeiten können. Also Chroot-Umgebung erzeugen:

root@ttyp0[knoppix]# chroot /mnt/hdc1
root@Knoppix:/

Installiert war ja schon alles. Also nur noch schnell neukonfiguriert, damit nochmals die Initrd erzeugt wird:

root@Knoppix:/dpkg-reconfigure kernel-image-2.6.15-1-k7

Rödel, rödel, rödel.
Neustart.
Booten ohne Fehlermeldung.
Freuen.
Blogeintrag schreiben.

Kommentar

  1. # - Kristof schrieb am 3. November 2006, 13:34:

    hilfreich, lehrreich und auch lustig geschrieben, hab ich gern gelesen :)





Textile-Hilfe