Lovely Spam, wonderful Spam

Die Schöpfer der unzähligen Spamattacken, denen man sich als unschuldiger Internetsurfer ausgesetzt sieht, haben zweifellos immer mal wieder einige recht witzige Ideen. Unseriöse Anbieter zielen geradewegs auf die Bereiche, die zuverlässig den gesunden Menschenverstand deaktivieren: Geld und Sex. Ein schönes aktuelles Beispiel ist dieses:

Sehr geehrte Damen und Herren,
sicher haben Sie schon einmal von Medikamententests gehört. Die Pharma-Industrie sucht derzeit dringend Probanden für die Tests von Arzneien und medizinischen Produkten.
Diese Tests werden großzügig entlohnt. So sind bei einem einwöchigen Test bis zu 4.000 € zu verdienen. Die Untersuchungen sind weitgehend ungefährlich; meist handelt es sich um Tests, die an einer großen Anzahl an Personen gleichzeitig durchgeführt werden.

Wir suchen zur Zeit mehrere hundert Probanden für diverse Testreihen. Bitte bewerben Sie sich direkt online unter:

xttp://www.klinische-forschung.tv/

Achtung: Auch, wenn Sie akut oder chronisch krank sind, können Sie sich bewerben. Bei einigen Tests ist sogar eine Krankheit Voraussetzung. Auf der genannten Webseite finden Sie ausführliche Informationen. Gern beraten wir Sie auch persönlich.Die Testreihen finden bundesweit in Testzentren, natürlich unter ärztlicher Aufsicht, statt. Strenge behördliche Kontrolle ist dabei vorgeschrieben.

Wir würden uns über Ihre Bewerbung als Medikamententester freuen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Zum Abmelden von unserem Newsletter,
klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link:

xttp://www.klinische-forschung.tv/delete_mail.php?email=*zensiert*@inode.at

Wäre nichts wirklich Herausragendes, schließlich ist die Seite nicht abrufbar und die vorgebliche Abmeldung eines (nie bestellten) Newsletters regelmäßiger Bestandteil derartiger Fakes, wenn es da nicht das esoterisch-pseusomedizinische Paralleluniversum voller Verschwörungen, hinter denen meist die böse Pharmaindustrie steckt, gäbe. Dort sieht man, das oben genannter Effekt auch ohne Sex und Geld flächendeckend erreichbar ist. Eine solche Nachricht ist dementsprechend ein realer und klarer Beleg für die Skrupellosigkeit der Pharmafirmen:

xttp://www.vogelgrippe-aufklaerung.de/t376f4-Menschenversuche-1.html

xttp://www.geistig-frei.com/forum/index.php?topic=7914.0

Und der zweifellos beste Tip für den Umgang mit dieser Mail ist auch schnell zur Hand:

Abmeldung von der newsletter ist nicht möglich, habe zurück geschrieben, dass ich sie wegen Aufforderung zum Selbstmord anzeigen werde.

Kommentar





Textile-Hilfe