machine check exception

Arg!

Kernel Panic.

Wie ich die Wörtchen hasse.

Und dazu noch eine Machine-Check-Exception-Fehlermeldung.
Schlauerweise habe ich mir den Fehlercode natürlich nicht gemerkt. Die Machine Check Exception ist zwar bei mir Debian-Standard-Kernel aktiviert (config_x86_mce). Allerdings werden die Codes wohl nicht ins kernel.log geschrieben.

Hat da jemand einen Plan, wo die geloggt werden?

Ich tippe zwar mal aufs Netzteil, das wohl auf der 12V-Schiene zu wenig Strom liefert. Nur wissen würd’ ich’s schon lieber, wer der Verursacher ist. Ein gutes Netzteil kostet ja auch ein wenig. Das wollt’ ich dann doch nicht einfach so auf Verdacht kaufen.

Kommentar

  1. # - pollo schrieb am 13. November 2006, 18:19:

    Log doch mal dein 12V Anchschluss und dann lass mal dein Rechner rödeln, wenn es zu starken Schwankungen kommt, scheint der Fall ja klar zu sein.

  2. # - trenc schrieb am 13. November 2006, 21:36:

    Hab mir jetzt dann doch ein neues Netzteil gegönnt. Logischerweise eins nach ATX 2.2-Spezifikation, also mit zwei 12V-Schienen. Ich denke das sollte langen.

    Mal schauen, ob sich die CPU jetzt noch meldet.

  3. # - Stefan schrieb am 24. November 2006, 10:26:

    Bei mir kommt die Fehlermeldung immer wenn der Chipsatz dank der integrierten Grafik zu heiss wird. Das mach Photoshop – Bastelein manchmal ganz schön mühselig :(

  4. # - Onkel Allah schrieb am 12. Dezember 2006, 16:07:

    Salaam!

    Einen herzlichen Gruß als Besucher dieser sympathischen Website sendet Ihnen
    Onkel Allah

    P.S.: Schauen Sie doch auch mal in meinem Blog vorbei:

    http://der-prophet.blogspot.com

  5. # - trenc schrieb am 12. Dezember 2006, 19:30:

    Wasn?
    Kein passenden Eintrag gefunden, um Dein Blog bekannt zu machen?
    Naja, ich will mal nicht so sein und lass das hier mal stehen.





Textile-Hilfe