Dungeons & Dragons & Jesus

Bei meinen regelmäßigen Streifzügen nach neuen Informationen zu R.G. Hamers Germanischen Neuen Medizin bin ich kürzlich auf die Seite des selbsternannten Heilers Dietmar Krakowczyk gestoßen. Dieser verbreitet in Büchern und im Netz Hamers gefährlichen Unsinn, gepaart – wie nicht selten üblich – mit diversem alternativmedizinischem Kram, der dem Obermotz Hamer eigentlich nicht sehr gefällt (in letzter Zeit trifft die Ketzer sogar der persönliche Bannstrahl). Neben Familienaufstellung ist hier auch die Kinesiologie zu nennen, mit der Krakowczyk ganz erstaunliche Erkenntnisse gewinnt:

Alle Amokläufer, auch wenn sie sich nach ihren Taten selbst töteten, können kinesiologisch abgefragt werden, denn ihre Seele lebt weiter und nimmt ihre Belastungen ins Jenseits mit…Auch ihnen könnte mit der Heilungsformel geholfen werden. Wenn Mitmenschen das richtige Auge für den Gefährdeten haben und sie in der gedanklichen Vorstellung dazu veranlassen, ihnen die Heilungsformel nachzusprechen, lösen sich die Schocks, der Betroffene ist wieder normal und der Amoklauf fällt aus.

Bestandteile dieser Heilungsformel sind so schöne Sätze wie:

Reinige alle Ebenen meines Wesens und öffne meine Haupt- und Neben-Chakren

oder

Erdenmutter Kundalini erwache, steige auf in mir und führe mich zur Erleuchtung und Selbstverwirklichung

und

Hilf mir, mein drittes Auge zu öffnen, damit ich sehe, wie die Welt wirklich ist

Besonders wirkungsvoll war bei mir die folgende Formel, deren Effekt man dadurch steigern kann, dass man sich dabei eine Ansammlung von Mönchen vorstellt, die sie an einem Hamer-Altar andächtig als Choral vortragen:

Bewirke in mir, was sonst nur Tbc-Mykobakterien bewirken können

Ich habe diese Heilungsformel gestern mit verschiedenen Personen ausprobiert und tatsächlich: weder sie noch ich sind Amok gelaufen!

Nicht unterschlagen möchte ich aber den Ansatz eines neuen RPGs, der sich ebenfalls auf den Seiten findet. Es basiert auf Powerzahlen, die jedem Charakter zugeordnet werden können:

Eine der wichtigsten Kennzahlen zur Beurteilung von Menschen ist ihre Power Zahl. Es ist die Verhältniszahl auf einer Skala, auf der definitionsgemäß Jesus den Wert 1000 hat.

Jesus hat also wahrscheinlich, nachdem er erfolgreich alle Quests in den drei Reichen (Himmel, Erde und Hölle) abgeschlossen hat, verdientermaßen Level 1000 erreicht und musste dabei insgesamt auch nur ein einziges Mal gerezzed werden. Der nächsthöhere Charakter hat bisher nur Level 666 geschafft, obwohl ihm das chinesische Powerleveler-Team um Lu Cipher mit fragwürdigen Methoden geholfen hat. Wie erstellt man aber den eigenen Char bzw. erfährt das Anfangslevel? Ganz einfach:

Die Frage nach der Power Zahl eines Menschen richte ich an Gott, der nicht wertet oder richtet, aber genau hinschaut, und ich erhalte tatsächlich Antworten.

Ein zweifellos höchst präzises, wenn auch etwas langweiliges System, erfahrene Spieler neigen ja doch eher zu stundenlangen Würfelorgien. Die Gesinnung des Chars wird ebenso am Beginn festgelegt:

Ein positiver Wert zeigt, dass der Betreffende grundsätzlich positive Absichten hat. Zu Beziehungsproblemen mit ihm kommt es eher aufgrund von Schwächen. Menschen mit negativer Power Zahl hingegen hegen bewusst Negatives. Sie sind immer mit Vorsicht zu genießen.

Und hier kommt dann gleich der Clou, der dem Spiel zweifellos das Prädikat “Besonders wertvoll” einbringen wird:

Wenn sie nach direktem Appell an sie nicht umkehren, breche ich weitere Kontakte zu ihnen ab, selbst schon bei P = – 1!

Böse Charaktere dürfen einfach nicht mehr mitspielen. Hart, aber ungerecht.

Kommentar

  1. # - trenc schrieb am 28. Februar 2008, 18:59:

    Brüller, ich hau’ mich weg…





Textile-Hilfe