Richtlinien für ein gelungenes Eisessen

  1. Vergewissere Dich, dass die Anzahl des Personals in einem vernünftigen Verhältnis zur Anzahl der Kundschaft steht.
  2. Falls Du abends (gegen 18.00 Uhr oder 19.00) ein Eiscafé aufsuchst, schau nach, wieviel Kinder im Alter von bis zu 4 Jahren ohne Eis dort ausharren. Um die Uhrzeit sind das oft
    a) sehr aktive Kinder, was auch ihre Lautstärke betrifft oder
    b) Kinder, die etwas müde, hungrig und somit quengelig sind.
  3. Sollte 1. oder 2. zutreffen, kann es — je nach eigener Schmerzgrenze — ein gemütliches Eisessen werden.
  4. Sollte 1. und 2. zutreffen, überleg Dir das genau! Die Ergebnis ist definitiv mehr als die Summe ihrer Teile. Falls Du es dennoch versuchen willst: Ich habe Dich hiermit gewarnt.

Kommentar

  1. # - MountainKing schrieb am 17. August 2008, 18:00:

    Fehlt bei 4. eventuell ein “nicht” oder bin ich zu blöd, ein besonders clever konstruiertes logisches Dilemma zu durchschauen?

  2. # - trenc schrieb am 17. August 2008, 18:59:

    Öhm, nicht dass ich wüsste. Wo würdest Du es denn reinsetzen?

  3. # - MountainKing schrieb am 17. August 2008, 19:11:

    Ha! Ich habe beide Male “und” gelesen…





Textile-Hilfe