Annalen 1478

(Fol. 13b)

1478

Ist Halle eingenommen, Erstlich von den Bischoff von Meydeburgk geheissen Herzog Ernest.
Fiant dies eius et episcopatum ejus accipat alter.

1478

Ist erstlich gegen Zwigkau vorfuget durch den gestrengen Herrn Merten Römer das löblich warhaftig heiltum des heiligen Creuzes, welchs durch die Mutter Constantini Helena ir selbst aus grosser andacht hat lassen der massen, wie sichtig, fassen.

Annalen 1477

(Fol 13a)

1477

Hat sich ergeben Queddelburk den Fürsten von Sachsen am obent Laurentii.

(Fol. 13b)

1477

Sein durchzogen di land die Michaels kinder mit grosser walfart. – Auch in dem Jare Karolus der herzog von Burgundia in sthreit vor Neuß ernider gelegt wurden im v. tag Jenners.

(am obent Laurentii = 10. August)

Annalen 1475

(Fol. 12b)

1475

Ist das unschuldig kindelein Simon zu Trynat gemartert wurden an dem Körfreitag, welchs wunderlich nach uff heutigen tag ist zuerkennen.

1475

Ist gewest Jubeljar, in welcher zeit auch ist gewest alhi zu Zwigkau di ungnad der pestilenz.

1475

19 Octobris ist der ubergulthe han gesatz wurden auf die kirchspitze zu unser lieben frauen.

1475

In dem und den andern nach volgenden zwehen jaren hat ein Erbar Rat alhie zu Zwickau sich unterstanden zu machen ein reformation unter den geistlichen.

(Randbemerkung: non bene)

(Fol. 13a)

1475

Ist gefallen ein grosser mechtiger schne am ende dises Jars, in vigilia Thomae, welcher gelegen an untherlaß mit heftiger kelde bis uff das fest Gregorii.

(in vigilia Thoma = 20. Dezember
fest Gregori = 10. August)

Annalen 1473

(Fol. 11b)

1473

Ist Elbogen eröbert wurden von den Edelen Herren der Schlicken von der Sensen, mit iren vorbanthen in der andern nacht nach Hieronimi.

(Fol 12a)

1473

Hat regieret (als man saget) di pestilenz in Zwigkau, Kemnitz und Freiberg.

Eodem anno

4 fer. nach Gregorii sein erhort erschregliche grosse plitzen Hagel und Donner zu Zwigkau und ausserhalben in fernen und nahebeiligenden stheten.

1473

Ist eingefallen der Thorm an unser lieben frauen thor am tag Tiburcii. Und 14 tag darnach ist feuers halben in schaden kommen di stadt Neumburg.

1473

Haben sich von wegen grosser hitz der sonnen selbst entzündet di Wälde.

(in der andern nacht nach Hieronimi = 2. Oktober,
4 fer. nach Gregorii = 17. März,
tag Tiburcii = 14. April)

Annalen 1472

(Fol. 11a)

1472

Hat Erfordt einen trefflichen schaden feuers halben erliden, Also das vorbrant sein ingrund 6000 heuser ausgenummen alleine 16. Auch gleich im selbigen Jhare ist begriffen wurden der teter des brandes, welcher ein münch gewest, mit ubertrefflicher konst erstlich degradirt und darnach im feuer vorbrant wurden.

(Randbemerkung: versus e quo animus colligi potest.)

(Fol. 11b)

1472

Sein erstlich gestift wurden di gezeiten Mariae durch den gestrengen Merten Römer, angefangen den Sontag nach der himmelfart Christi in der pfarkirchen alhi zu Zwickau Jdoch mit etlicher hülf der andern, wiwol gering.
Wan des reich almosen neben den Horasen durch in an meisten erhoben. Aber dise furdation, neben vil andern leuth und stheten, welchs jdem vorstendigen küntlich, hat einen grossen fall von den Erfordtischen erlanget.

(himmelfart Christi = 10. Mai)

Annalen 1471

(Fol. 10b)

1471

Ist das Bergwerk uff dem Schneberg erstlich angegangen in den fasthen.

(Fol. 11a)

1471

Georsig Hereticus, ein ketzer der Böhem mit sampt Joann Rockenzan hat sein leben geendet. Und im ebenen Jare ist der Hochgeborn Fürst Albertus eingezogen.

(Randbemerkung: Etzliche awer wollen 1472)

Annalen 1470

(Fol. 10a)

1470

Ist verloren wurden durch die Hereskraft di Schwarzenburg.

(Fol. 10b)

1470

Ist erkundet den von Paris erstlich di künstlich arth der Druckerei, welche zuvor vor zwhen Jaren ist erfunden wurden ires erstlichen ankummens zu Mentz.

1470

Hat gefurth sein leben Bruder Clawes anfentlich in der wustenei im land zu Czveitzen.

neuere Einträge | ältere Einträge